HaiLights 2005 - 2006

B-Eishockey WM in Amiens, Frankreich

[v.l.n.r.] Hans-Hubert Kessler, mit Ralf Hardt, Andy Lupzig und Guido Lenzen im "Coliseum" von Amiens

Anlässlich der B-Eishockey Weltmeisterschaft 2006 in Amiens sind die Spieler der Traditionsmannschaft Andy Lupzig, Ralf Hardt, Guido Lenzen und Naoki Tomita nach Frankreich gereist.  Dort haben Sie am ersten Spieltag die Begegnung Frankreich - Japan (4:1) und am 25.04.2006 das Spiel Deutschland – Japan (4:0) gesehen. Das Deutschland Team kämpft neben Frankreich, Großbritannien, Israel, Italien, Japan und Ungarn um den Aufstieg in die A-Gruppe. Wir wünschen Uwe Krupp und seinen Cracks viel Erfolg.

 

An dieser Stelle möchten wir unseren besonderen Dank an Mark Mahon, Cheftrainer des japanischen Eishockey Teams (JIHF) richten, der die Eintrittskarten für die Traditionsmannschaft zur Verfügung gestellt hat - "domo arigato".



Uwe Krupp - Debüt gelungen

Uwe Krupp, DEB Head Coach

Krefeld, 05.02.2006 - Die Auswahl des Deutschen Eishockeybundes (DEB) hat das All-Star-Spiel der Deutschen Eishockeyliga (DEL) gewonnen und damit Bundestrainer Uwe Krupp wenige Tage vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Turin einen Einstand nach Maß beschert. Der frühere Weltklasse-Verteidiger führte die DEB-Auswahl im Duell gegen die besten Ausländer der DEL zu einem 5:3-Erfolg. Vor 6.100 Zuschauern in Krefeld markierten Yanick Seidenberg vom ERC Ingolstadt (11. Min.), Sebastian Furchner von den Kölner Haien (16.), Alexander Barta von den Hamburg Freezers (36.), Klaus Kathan von den DEG Metro Stars (54.) und Philip Gogulla von den Kölner Haien (58.) die Tore für Deutschland.

 

Für die DEL-All-Stars trafen Jakub Ficenec vom ERC Ingolstadt (31.) und Pat Lebeau (39./48.) von den Frankfurt Lions. "Jeder hat die Einsatzbereitschaft gezeigt, die man braucht, um erfolgreich zu sein", attestierte Krupp seinen Schützlingen nach seiner ersten Partie als Bundesrainer hinter der Bande. [Quelle: Stock World Sports]



Andreas Lupzig beendet seine Karriere in Straubing

Andreas Lupzig # 22

Am Sonntag, dem 25.09.2005 heißt es für die Fans der Straubing Tigers Abschied nehmen von dem Ex-Kölner Andy Lupzig. Der 37-jährige Kapitän der Tigers hört aufgrund seiner schweren Knieverletzung mit seiner Karriere als Eishockey-Profi auf und wird ab kommenden Montag eine Umschulung zum Fachwirt für Sportmanagement aufnehmen und dabei ein Praktikum bei den Kölner Eishockey Gesellschaft "Die Haie" mbH beginnen.

 

Lupzigs größer Erfolg war sicherlich die deutsche Meisterschaft 1995 mit den Kölner Haien, für die er von 1988 bis 2001 in der höchsten deutschen Liga spielte. Er bestritt 91 A-Länderspiele für Deutschland, in denen er elf Tore erzielte. Die Straubing Tigers GmbH bedankt sich bei Andy Lupzig für seinen Einsatz um das Straubinger Eishockey und wünscht ihm und seiner Familie für den neuen Lebensabschnitt alles Gute. [Veröffentlicht am 22. September 2005, eishockey.info]



Uwe Krupp wird Bundestrainer

2. Lothar Kremershof Cup

Uwe Krupp

Deutschlands erfolgreichster Eishockey-Spieler soll die Nationalmannschaft aus der Krise führen: Uwe Krupp ist nach dem plötzlichen Abschied von Greg Poss wie erwartet zum neuen Bundestrainer berufen worden. Der 40 Jahre alte gebürtige Kölner einigte sich mit dem Deutschen Eishockey-Bund (DEB) auf einen Vertrag bis zum Saisonende. Unter seiner Regie soll die DEB-Auswahl bei der B-WM Ende April 2006 in die internationale Erstklassigkeit zurückkehren. Zuvor muss Krupp bereits in der kommenden Woche das Olympia-Aufgebot für Turin nominieren.

 

Gemeinsan mit Klaus Merk - Der zweimalige Stanley-Cup-Sieger war erst im Sommer Assistent von Poss geworden, der am Donnerstag offiziell bei Adler Mannheim vorgestellt wurde. Unter Poss will der auf Rang zehn abgestürzte DEL-Rekordmeister noch den Sprung in die Play-off-Runde schaffen. Der 40 Jahre alte Amerikaner hatte Krupp zuvor als "die große Integrationsfigur im deutschen Eishockey" gewürdigt.

 

Die Arbeit seines bisherigen Chefs will Krupp gemeinsam mit Torwarttrainer Klaus Merk fortführen. "Das Konzept, das wir im Trainerstab für alle Nationalmannschaften erarbeitet haben, steht. Ich werde es auch in meiner neuen Rolle weiterführen. Wir sind mit diesem Konzept auf einem guten Weg", betonte der 19-malige Nationalspieler in einer DEB-Erklärung, nachdem im slowenischen Bled die Verhandlungen am Rande der B-WM der unter 20-Jährigen vorläufig abgeschlossen waren. Weitere Gespräche sollen in Kürze folgen.

 

Das Klinsmann-Syndrom - Mit 729 Spielen in der nordamerikanischen Profiliga NHL verfügt Krupp über die größte internationale Erfahrung aller ehemaligen deutschen Profis, als Coach ist er dagegen noch Novize. Eine weitere Parallel zum Amtsantritt von Fußball-Bundestrainer Jürgen Klinsmann: Auch Krupp lebt in den USA. Der frühere Verteidiger hat noch nicht entschieden, ob er seinen Wohnsitz von Atlanta zumindest vorübergehend in die Heimat verlegen will.

 

Wir freuen uns, mit Uwe Krupp einen renommierten Mann als Bundestrainer gewonnen zu haben, der bei Spielern und Offiziellen große Akzeptanz und Ansehen erfährt. Auch seine langjährigen Erfahrungen als Spieler in der NHL wird er sicher positiv in seine Arbeit mit einbringen", betonte DEB-Präsident Hans-Ulrich Esken.

 

Krupp erlebte 1996 seinen größten Moment als Spieler, als er das Team der Colorado Avalanche bei den Florida Panthers mit einem Treffer in der dritten Verlängerung zum Stanley-Cup-Sieg schoss. 2002 gehörte der Olympia-Teilnehmer von Nagano zum siegreichen Team der Detroit Red Wings, doch wegen anhaltender gesundheitlicher Probleme konnte Krupp nur noch acht Saisonspiele bestreiten. Rücken- und Kniebeschwerden zwangen ihn nach nur vier Partien für seinen letzten Club Atlanta Thrashers schließlich zum Karriere-Ende. [15.12.2005, zdf.de]



2 Hanson Brothers, Frau Kremershof und Uwe Krupp

2. Lothar Kremershof Cup - vom 4. - 5. November 2005 veranstalten die Big-Old-Boys, das Traditionsteam des Krefelder EV, in der Rheinlandhalle Krefeld die zweite Auflage des Lothar Kremershof-Cup, ein Gedächtnisturnier mit Weggefährten und Topstars aus drei Jahrzehnten Eishockey.

 

Nach dem grandiosen Erfolg mit 6000 Zuschauern bei der ersten Auflage im vergangenen November, werden die BOBs gemeinsam mit Berlin, Düsseldorfer, Füssen, Iserlohn, Kassel, Kaufbeuren und Köln zu Ehren des Krefelder Eishockeyidols spielen. Als Höhepunkt findet am Samstag Abend ein All-Star-Game zwischen einer Krefelder Auswahl aus Ex-Profis sowie einer Turnierauswahl (German Selects) mit Topstars der 70er, 80er und 90er Jahre statt.

 

Das Krefelder Team wird mit Eishockeylegenden wie Karel Lang, Uwe Fabig, Martin Gebel, Earl Spry, Stefan Königer, Michael Tack und einigen anderen antreten. Dazu gesellen sich mindestens 6 ehemalige Krefelder Topstars aus Übersee, deren Namen Anfang September bekannt gegeben werden. Die German Selects waren im letzten Jahr unter anderem mit Uwe Krupp, Uli Hiemer, Marc MacKay, Harald Birk, Dieter Hegen, Manfred Schuster, Dieter Medicus, Paul Geddes und Bruce Hardy aufgelaufen. Sicherlich wird sich in diesem Jahr ein ähnlich starkes Team präsentieren.



Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © 2017 | Kölner Eishockey Club "Die Haie" Traditionsmannschaft e.V.