HaiLights 2007 - 2008

World Oldtimer´s Tournament 2008, 3. - 11.05.2008

Die Aufregung war groß im Vorfeld der Reise. Für einige waren die Vorbereitungen mit besonderen Umständen verbunden, so musste Lothar “Schnäutz“ Zimmer wohl oder übel den Gang zum Amt antreten und den ersten Reisepass seines Lebens beantragen. Nachdem das viel zu viele Gepäck gleichmäßig auf die Anzahl der Mitreisenden verteilt war ging es auf den legendären Flug LH 472 über Toronto nach Halifax, dem offiziellen Austragungsort der IIHF World Championship 2008 und darüber hinaus, viel wichtiger noch, dem Austragungsort des „1. IIHF World Oldtimer’s Tournament“.

 

Heimatstimmung machte sich breit, als die Spieler der KEC Traditionsmannschaft e.V. übernächtigt die Hotellobby betraten und Mitspieler als erstes die Kinder wildfremder Fans mit der Bitte um ein Erinnerungsfoto auf den Arm gesetzt bekommen. Danach wurden die Zimmer aufgeteilt: Thomas Brandl: “Das geht nach Länderspielen“ - Naoki Tomita:“Quatsch, nach Länderpunkten…“ Für die meisten war es eine ganze Weile her, dass Sie sich ein Zimmer oder das Bett mit einem Mannschaftskameraden geteilt haben, wie auf jeder größeren Auswärtsfahrt üblich – da gab es einige Aklimatisationsprobleme, die im Laufe der Woche aber überwunden werden konnten.

 

Das sportliche ist schnell berichtet: Gespielt wurde nach den offiziellen Regeln der International Ice Hockey Federation ohne harten Körperkontakt – wobei diese Einschränkungen sehr großzügig ausgelegt wurden. Spieldauer war je 2 x 22 Min. durchlaufende Zeit. Die KEC Traditionsmannschaft musste auf zahlreiche Stammspieler verzichten, deren häusliche Pflichten nicht mit den Tourdaten zu vereinbaren waren. Dennoch präsentierte Head Coach Detlef “Dela“ Langemann eine starke Truppe in Topform.

 

Im Tor: Marcus Beeck und Dirk Voss | im Sturm: Thomas Brandl, Michael Frein, Thomas Geldmacher, Oliver Leffin, Guido Lenzen, Andreas Lupzig, Lars-Peter Ruhnke und Ralf Stärk | in der Verteidigung: Dr. Peter Bürfent, Werner Kühn, Andreas Pokorny und Naoki Tomita | Head Coach: Detlef Langemann, Advisor: Rainer Manstetten, Physiotherapeut: Rolf Remmel und Equipment Manager: Lothar „Schnäuz“ Zimmer 1. Spiel: Secunda Mariners (CAN) vs. Kölner Haie (GER) - 4:3 in OT | 2. Spiel: Kölner Haie (GER) vs. STI (CAN) - 4:3 in OT | 3. Spiel: Ground Force (CAN) vs. Kölner Haie (GER) - 3:2 (OT = Over Time) Die Mannschaft bedankt sich bei den Fans, die uns auf unserer Reise unterstützt haben: “Alle auf die 7! Alle auf die 7!“, Thomas Brandl # 7: “Geht das schon wieder los, I geh heim!“, bei Keith´s und Molson sowie bei Dany Heatly # 15 für seinen legendären Auftritt im “Shoe Shop“. Im Ganzen wurde das IIHF World Oldtimer´s Tournament optimal vom „Hockey Canada“ organisiert und durchgeführt. Das Oldtimer Event endete mit der „Social Night“ bei dem alle Teams eingeladen waren und sich bei Lifemusik und Kanadischen Alexander Keith's Bier erfreuten. | World Oldtimer´s Tournament Fotos

Ein Bericht vom Eishockey Magazin

Köln - Der Internationale Eishockeyverband (IIHF) feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen mit der erstmaligen Austragung der Weltmeisterschaft in Kanada, dem Mutterland dieses Sports. Parallel zu diesem Turnier in Halifax und Quebec findet in diesen beiden Städten auch das „World Oldtimer’s Tournament“ statt – und dies mit deutscher Beteiligung. Die Traditionsmannschaft der Kölner Haie wird vom 5. – 9. Mai in Halifax dabei sein und auf Konkurrenz nicht nur aus Kanada, sonder auch aus Finnland und Russland treffen. In verschiedenen Leistungsklassen werden ca. 140 Mannschaften auf Eis gehen. 

 

Aus Köln berichtet Hans-Hubert Kessler

 

Auf dieses Turnier hat sich das Kölner Team intensiv vorbereitet. Heimstätte ist die Eissporthalle Troisdorf, wo regelmäßig montags trainiert wird. In der vergangenen Saison gewannen die Haie-Oldies (Mindestalter 35 Jahre) die erstmals ausgetragene Oldtimer-Meisterschaft in Nordrhein-Westfalen gegen die Altersgenossen aus Düsseldorf, Krefeld und Dortmund.

 

Nach Halifax fährt das Team mit 14 Spielern, die alle auch während ihrer aktiven Zeit das Haie-Trikot getragen haben, 11 davon spielten in der Bundsliga und bringen es auf die geballte Erfahrung von 57 BL-Saisons und 2.242 Bundesligaspielen (inkl. DEL).

 

Im Tor stehen Marcus Beeck und Dirk Voss. Marcus Beeck spielte von 1987 – 1989 für die Haie und bestritt in dieser Zeit 86 Spiele für die Haie als zweiter Torwart hinter Helmut de Raaf und Peppi Heiss. Dirk Voss spielte einige Jahre für die KEC-Junioren und stand 15 Mal als Torwart auf einem BL-Spielberichtsbogen.  

 

Die Abwehr formiert sich um die BL-Recken Werner Kühn und Andreas Pokorny. Ex-Nationalspieler Pokorny absolvierte von 1986 – 1996 395 Spiele für die Haie, als Trainer der Regionalligamannschaft des Iserlohner EC ist er bis heute dem Eishockeysport treu geblieben. Werner Kühn, der in diesem Jahr 50 Jahre alt wird, brachte es sogar auf 524 Spiele im Haie-Dress. Das Abwehrquartett komplettieren Dr. Peter Bürfent und Naoki Tomita, deren Initiative es vor fünf Jahren maßgeblich zu verdanken war, dass die Traditionsmannschaft wieder ins Leben gerufen wurde. Unter Hardy Nilsson kamen beide Spieler 1989 auch je zweimal in der Bundesliga zum Einsatz.

 

Zwei bei vielen Weltmeisterschaften erprobte Stürmer führen den Angriff der Haie an, Andreas Lupzig und Thomas Brandl. Andy Lupzig trug 12 Jahre lang den Haie-Dress (537 Spiele, 105 Tore, 141 Vorlagen) und ist heute Assitent der sportlichen Leitung bei den Haien. Thomas Brandl brachte es in neun Saison auf 414 Spiele mit 131 Toren und 256 Assists. Ralf Stärk stammt aus dem Haie-Nachwuchs und begann seine Profikarriere unter seinem Geburtsnamen Dobrzynski bei den Haien (148 Spiele von 1990-1995.) Auch Guido Lenzen (91 Spiele von 1982-1985) und Thomas Geldmacher, der Präsident der „Traditionsmannschaft e.V.“ (28 Spiele von 1980-1982), gingen einst aus dem Nachwuchs der Haie hervor und kamen in der Bundesliga zum Einsatz.

 

Zum Halifax-Aufgebot gehören ferner Lars-Peter Ruhnke, Oliver Leffin und Michael Frein, die alle im Nachwuchs der Haie gespielt haben und später u.a. in Solingen, Bergisch Gladbach und Wiehl dem Puck hinterher jagten.

 

Einige etatmäßige Spieler können an der Reise nicht teilnehmen, u.a. die ehemaligen BL-Spieler Ulrich Rudel, Hans-Günter Dönges, Peter Lutter, Marc Otten und Jörg Lautwein. Ein weiteres Vereinsmitglied wird in Halifax sein, aber wegen anderweitiger Verpflichtung den KEC nicht unterstützen können: Bundestrainer Uwe Krupp.    

 

An der Bande steht normalerweise der ewig-junge Ondrej Bendik, der den Kölner EC 1973 als Trainer in die Bundesliga führte und bis 1975 coachte. In Halifax wird Bendik durch ein anderes Urgestein der Haie vertreten, nämlich durch Detlef Langemann, den Kapitän der Meistermannschaft von 1977. Nicht wenige der oben genannten Spieler hat „Della“ schon in seiner Zeit als Juniorentrainer in den 80er Jahren unter seinen Fittichen gehabt. Der frühere Spieler des Kölner EK (Vorgänger der Haie bis 1972)  Rainer Manstetten unterstützt Langemann.

 

Zum Betreuerteam gehören der ehemalige KEC-Physiotherapeut Rolf Remmel und als Equipment-Manager Lothar Zimmer. „Schnäuz“ Zimmer übt dieses Amt seit 1979 bei den Haie-Profis aus und hat inzwischen bei mehr als 2000 Spielen dafür gesorgt, dass die Haie materialmäßig immer bestes versorgt waren.

 

Für die Haie beginnt das Turnier am 5. Mai mit einem Spiel gegen die „Secunda Mariners“, an den beiden Folgetagen schließen sich zwei weitere Vorrundenspiele an (am 6. Mai um 8 Uhr früh…), ehe am 8. und 9. Mai die Endrundenspiele auf dem Programm stehen. Spielort ist das St. Margaret’s Centre, ca 30 km außerhalb von Halifax.

 

Natürlich bleibt auch Zeit, einige WM-Spiele zu besuchen. Unter anderem stehen die Spiele Deutschland – Slowakei und Kanada – USA auf dem Programm, ehe es am 11. Mai zurück nach Köln geht



KEC nimmt am World Oldtimer´s Tournament teil

Im Jahr 2008 feiert die International Ice Hockey Federation (IIHF) ihr 100-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass wird Kanada, das Mutterland des Eishockeys, erstmalig die IIHF World Championship (2. – 18. Mai 2008) in Halifax und Quebec City austragen.

 

Parallel zur Eishockey Weltmeisterschaft wird Hockey Canada in Zusammenarbeit mit der IIHF das WORLD OLDTIMER'S TOURNAMENT ins Leben rufen. Bei diesem Turnier werden 140 Oldtimer Eishockeyteams aus aller Welt ihren Meister suchen. Vom 5. – 10. Mai 2008 werden in je vier Gruppen insgesamt 100 Teams in Halifax und vom 8. – 11. Mai 2008 40 Teams in Quebec City gegeneinander antreten.

 

Die KEC Traditionsmannschaft wird an diesem Megaevent in Halifax teilnehmen. Zur Mannschaft gehören unter anderem die Exprofis Andreas Lupzig, Thomas Brandl, Andreas Pokorny und Werner Kühn. Als Head Coach wurde niemand geringeres als Detlef Langemann verpflichtet, der bereits vor über zwanzig Jahren das Junioren Team der Kölner Haie erfolgreich trainierte.

 

Der Kölner Haie Geschäftsführer Thomas Eichin unterstützt die Reise und ist sich sicher, dass der Aufenthalt für alle Teilnehmer zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Auch der Eishockey Bundestrainer Uwe Krupp begrüßt das Engagement der Kölner Haie, die als einzige Deutsche Clubmannschaft bei dem World Oldtimer´s Tournament mitspielen wird.

 

World Oldtimer´s Tournament, 35 + Gold


Gruppe 1: CIBC Wood Gundy, Halls Harbour Lobster Pound, Neoplan Russia, Scott Blois Automotive, TPS Seniors & Your Fathers Moustache Gruppe 2: Ground Force, KEC "Die Haie" Traditiosmannschaft, Molson Canadians, Rankers HAT, Secunda Mariners & STI

 

St. Margaret's Centre, 12 Westwood Blvd., Upper Tantallon, Nova Scotia, Canada, B3Z 1H3,

Insgesamt absolviert jedes Teams drei Vorrundenspiele, ehe man eventuell die Play Offs erreicht. Die KEC Traditionsmannschaft wird folgende Spiele bestreiten: 05.05.08, 12:30 h, Secunda Mariners vs. Kölner Haie, St. Margaret's Centre # 2 | 06.05.08, 08:00 h, Kölner Haie vs. STI, St. Margaret's Centre # 2 | 07.05.08, 17:00 h, Ground Force vs. Kölner Haie, St. Margaret's Centre # 1. Weitere Informationen über die Paarungen erhalten Sie bei hier.

 

Das Team der KEC Traditionsmannschaft

 

Im Tor: Marcus Beeck und Dirk Voss | im Sturm: Thomas Brandl, Michael Frein, Thomas Geldmacher, Oliver Leffin, Guido Lenzen, Andreas Lupzig, Lars-Peter Ruhnke und Ralf Stärk | in der Verteidigung: Dr. Peter Bürfent, Werner Kühn, Andreas Pokorny und Naoki Tomita | Head Coach: Detlef Langemann, Advisor: Rainer Manstetten, Physiotherapeut: Rolf Remmel und Equipment Manager: Lothar „Schnäuz“ Zimmer



Mr. 2000 - Lothar "Schnäuz" Zimmer, 15.04.2008

Mirko Lüdemann & Lothar "Schnäuz" Zimmer

Vor dem Finalspiel gab es eine ganz besondere Ehrung. Gegen Frankfurt hatte Materialwart und Haie-Legende Lothar „Schnäuz“ Zimmer sein 2000. KEC-Spiel in Folge bestritten. Dafür erhielt er am Dienstag vor dem ersten Bully unter dem Applaus der Zuschauer ein Ehrentrikot von Haie-Rekordspieler Mirko Lüdemann. | Foto: Sportfoto Colonge 

Bild - Sport, 09.04.2008 Haie-Legenden Teil 7 - Detlef Langemann

Langemann wird WM Trainer

KEC ist Oldtimer Meister, 01.04.2008

It´s Play Off Time. Radio Köln Talk mit Andy Lupzig

Seit dem 30.03.2008 ist es amtlich. Die KEC Traditionsmannschaft ist erster Oldtimer Hockey Meister 2008. Die im letzten Jahr neu gegründete Oldtimer Liga hat eine Vielzahl von spannenden Spielen geboten - und dabei wurde Fairplay immer großgeschrieben.

 

Spieler und Teamverantwortliche waren mit dem Spielbetrieb äußerst zufrieden. Insgesamt konnte die Haie Traditionsmannschaft 5 Mal gewinnen und mussten sich lediglich nur einmal geschlagen geben. Vizemeister wurde aufgrund eines besseren Torverhältnisses der EHC Dortmund, gefolgt vom SC Uerdingen, die DEG Oldies haben den vierten Platz belegt.



Andy Luzig in Aktion für die KEC Traditionsmannschaft.

Im Dauerkarten-Club der Kölnarena: Radio Köln 107,1-Talk mit Andy Lupzig

 

Radio Köln 107,1 und der KEC stimmen die Fans auf die Play Offs ein. Vor dem ersten Spiel am Dienstag in der Kölnarena gegen die Adler Mannheim findet im Dauerkarten-Club der Arena der Radio Köln 107,1-Talk statt. Gegen 18.40 Uhr interviewt Radio Köln 107,1-Reporter Konstantin Klostermann Ex-Haie-Profi Andy Lupzig, der seit September 2007 Assistent der sportlichen Leitung bei den Haien ist.

Lupzig spielte von 1989 bis 2001 für den KEC, war Publikumsliebling, erlebte viele heiße Play Off-Kämpfe und die Meisterschaft 1995. Er wird im Gespräch mit Konstantin Klostermann u.a.  letzte Eindrücke und Emotionen aus der Haie-Kabine und seine Erfahrungen aus 12 Jahren Play Off-Eishockey schildern. [Bericht: haie.de]

 

Play Off-Viertelfinale


Jetzt geht es richtig zur Sache! Die Play Offs 2008 versprechen Spannung und Eishockey pur! Die Endrunde ist unumstritten die heißeste Phase der Saison.

 

18.03.08 Spiel 1, 19.30 Uhr, Kölner Haie - Adler Mannheim 20.03.08 Spiel 2, 19.30 Uhr, Adler Mannheim - Kölner Haie 22.03.08 Spiel 3, 17.30 Uhr, Kölner Haie - Adler Mannheim 24.03.08 Spiel 4,  14.30 Uhr, Adler Mannheim - Kölner Haie 26.03.08 Spiel 5, 19.30 Uhr, Kölner Haie - Adler Mannheim* 28.03.08 Spiel 6, 19.30 Uhr, Adler Mannheim - Kölner Haie* 30.03.08 Spiel 7, 14.30 Uhr, Kölner Haie - Adler Mannheim*

*falls erforderlich (Modus "best of seven", vier Siege sind zum Weiterkommen nötig)



Die Emirates zu Gast in Köln, 22.01.2008

Karnevalstimmung in der Kölnarena - Herr und Frau Brunner-Hempelmann.

Der Sponsorpartner Emirates, Frau Heike Brunner-Hempelmann, Senior Sales Executive NRW Emirates kam zu dem 178. Rheinderby Kölner Haie gegen DEG Metro Stars nach Köln.

 

Frau Brunner-Hempelmann war über die Atmosphäre in der mit über 17.300 Besuchern gefüllten Kölnarena - und natürlich über den 4:1 Triumph der Kölner Haie begeistert.



KEC vs. Tornado Luxembourg - 4:4

Endergebnis 4:4

Es war ein gelungener Eishockey-Abend für den KEC. Bei der Traditional Night ließ der KEC seine ruhmreiche Vergangenheit hochleben und feierte einen 4:2-Sieg gegen den Deutschen Meister Mannheim. Durch den Erfolg über die Adler, welches der sechste Sieg im siebten Spiel für die Haie war, kletterte der KEC in der Tabelle auf Platz 2.

 

Der gesamte Abend stand im Zeichen der Eishockey-Tradition. Beide Mannschaften traten in Old-Time-Jerseys an, viele der 13.099 Fans erschienen in den klassischen Haie-Farben rot und weiß oder trugen Trikots aus den letzten Jahrzehnten.

 

Als Einlagespiel empfing die KEC Traditionsmannschaft die Tornado Luxembourg. In einer Spielzeit von zwei mal 25 Minuten wurde das Spiel mit einem 4:4 beendet. Beide Teams waren mit dem Ergebnis zufrieden und haben im Anschluss daran das eine oder andere Kölsch noch getrunken.

 

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die feierliche Enthüllung der Haie-Meisterfahnen unter der Decke der Kölnarena. Die riesigen Ehrenbanner mit den Meisterjahren 1977, 1979, 1984, 1986, 1987, 1988, 1995 und 2002 wurden vor dem Spiel der Haie gegen die Adler unter dem Applaus der Zuschauer präsentiert.



Das Video zum Spiel

Fans und KEC fiebern der Traditional Night entgegen

Andreas Lupzig in aktion

Am Freitag, 23.11.2007 steigt in der Kölnarena der DEL-Klassiker zwischen den Kölner Haien und den Adlern Mannheim. Das Spiel steht unter dem Motto "Traditional Night" und beginnt um 19.30 Uhr. Beide Mannschaften haben sich im Vorfeld darauf geeinigt, im Sinne der Eishockey-Tradition in ihren Old-Style-Trikots aus den 70er Jahren anzutreten.

 

Ein besonderes Dankeschön spricht der KEC seinen Sponsoren und Partnern aus. Mit feinem Gespür für die Tradition der Haie und die Wünsche der Fans haben RheinEnergie, TOYOTA, taxofit, Gilden, HIT, firstB, Ramada (auf den Stutzen) und die Kölnarena auf eine Anbringung ihrer Logos auf dem 77er-Saisontrikot bewusst verzichtet, um die Authentizität des Designs zu wahren. Das Trikot lehnt sich in seiner Gestaltung an das erste Meistertrikot des KEC an.

 

Das Rahmenprogramm der Traditional Night startet bei Hallenöffnung um 17.30 Uhr mit dem Spiel der Haie-Traditionsmannschaft (u. a. mit Andy Lupzig) gegen Tornado Luxemburg. Außerdem dürfen sich die Haie-Fans auf viele Aktionen im Sinne des Spielmottos freuen. Neben einigen Überraschungen wird beispielsweise das Poster im Stadionmagazin TIME OUT die erste Meistermannschaft von 1977 zeigen. Zudem werden Fans in Trikots aus 35 Jahren Kölner Eishockey-Geschichte beim Einlauf der Haie-Profis Spalier stehen.

 

Noch einmal rufen die Haie alle Fans dazu auf, zum Spiel gegen Mannheim in den klassischen Haie-Farben rot und weiß zum Spiel zu erscheinen.

Im Anschluss an die Partie, bei der die Haie auf den erkrankten Philip Gogulla verzichten müssen, findet in der Haie-Sportsbar eine Fan-Party statt. Karten für € 3,- gibt es hierfür beim Spiel am Info-Counter-Nord.



Traditional Night, Monique Scheier freut sich auf das Spiel

Jari Kurri und Monique Scheier, Präsidentin der Tornado Luxembourg

Die Präsidentin der Tornado Luxembourg und Generalsekretärin der Eishockey Föderation von Luxemburg, Frau Monique Scheier-Schneider freut sich sehr über die Einladung der KEC Traditional Night in Köln. Frau Monique Scheier-Schneider wird zum ersten Mal ein Eishockeyspiel in der Kölnarena sich anschauen und ist sehr stolz, dass es ausgerecht ein Match ihres Teams ist. Für die Spieler und den Head Coach Hakan Grönlund wird es sicherlich ein unvergessliches Erlebnis werden, wenn man vor so einer spektakulären Kulisse wie der Kölnarena spielen kann.

 

Das anschließende DEL Spiel dürfte sicherlich auch ein HaiLight für die Luxemburger werden, wenn der amtierende Deutsche Meister Adler Mannheim auf die Kölner Haie treffen.



KEC - Traditional Night, 23.11.2007

Team TORNADO Luxembourg

Michel Welter, Gilles Mangen, Jean-Claude Strasser, Serge  Milano, Rafael Springer, Francois Schons, Ronny Scheier, Christophe Hernandez, Marian Gallo, Pierre Huther, Georges Scheier, Zlatko Zinoviev, Ben Houdremont, Robert Beran, Jeff Meyer, Jean-Marie Funk, Daniel Androne, Yannick Back, Alain Schneider, Eric Wambach, Hakan Grönlund (Head Coach) Werner Becker (Physio), Monique Scheier (Offizielle) & Karin Schneider (Offizielle) 

 

m 23. November 2007 treffen die Kölner Haie in der Kölnarena auf die Adler Mannheim. Dabei wird der DEL-Klassiker zur Traditional Night. Beide Mannschaften treten in ihren Old-Time-Trikots an. Der KEC streift erstmals in der Kölnarena sein Trikot im Stil des Jahres 1977 bei einem offiziellen DEL-Spiel über. Zudem dürfen sich die Fans schon jetzt auf viele Überraschungen rund um das Spiel gegen die Adler und eine anschließende Fan-Party in der Sportsbar freuen.

 

Anlässlich der „Traditional Night“ wird die KEC „Die Haie“ Traditionsmannschaft im Vorprogramm ein Freundschaftsspiel gegen Tornado Luxemburg bestreiten. Das Match wird von 17:30 – 18:30 Uhr ausgetragen. Die KEC Traditionsmannschaft freut sich auf Ihren Besuch.



Thomas Eichin und die KEC Traditionsmannschaft

„Wir als Kölner Haie haben drei Säulen, auf die wir uns stützen und die wir als Grundlage unserer Arbeit und unserer Identität ansehen: Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit. Natürlich geht unser Blick bei allen Planungen in der Regel nach vorne, doch die Haie wären heute nicht da, wo sie sind, ohne ihre erfolgreiche Vergangenheit.

 

Entscheidungen beim KEC basieren immer auf dem Wissen und dem Bewusstsein der Haie-Wurzeln. Erfolge, Image, Bekanntheitsgrad, Anspruch und Selbstverständnis haben ihren Anfang in den 70er, 80er und 90er-Jahren. Die Traditionsmannschaft der Haie ist eine sehr wichtige Institution um diesen hohen Wert aufrecht und lebendig zu erhalten. Wir unterstützen die Aktivitäten der Traditionsmannschaft wann immer es möglich ist.“ 

 

KEC Kölner Eishockey-Gesellschaft “Die Haie“ mbH

 

Thomas Eichin, Geschäftsführer



Lothar Kremershof Cup 2007 - Big Old Boys verteigen den Titel

In einem überlegen geführten Finale gewannen die BIG OLD BOYS um Ehrenkapitän Uwe Fabig das Finalspiel des 4. Lothar-Kremershof-Cup mit 5:1 Toren gegen das Traditionsteam der Düsseldorfer EG Oldies. Die Jungs von der Brehmstraße waren von den meisten anwesenden Experten und von dem Teams als Favorit in das Turnier und auch in das Finale am Samstagabend gegangen. Doch die "BOBs" konnten in den ersten Minuten bereits einen verdienten 2:0 Vorsprung erzielen.

 

Der vorherige Turnierverlauf war mehr oder weniger ohne große Überraschungen ausgekommen. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass das Niveau des Turniers deutlich höher war als in den vergangenen Jahren, und erstmals kein Team richtig abfiel. Selbst das Team aus Grefrath, welches sich mit dem 8. und letzten Platz begnügen musste, wurde durch das Finalteam der DEG nur mit 2:1 Toren besiegt. Im Endklassement wurden folgende Plätze erreicht:

 

1. Big Old Boys Krefeld, 2. DEG Oldies, 3. Füssener Legionäre, 4. KEC "Die Haie" Traditionsmannschaft, 5. Kassel Becks Boys, 6. EV Ravensburg, 7. Old Wings Schwenningen & 8. Grefrath All Stars

Bereits jetzt freuen sich alle Teilnehmer auf das Turnier im nächsten Jahr. Die Player-Party im "Goldenen Hirschen" in Hüls war wieder ein voller Erfolg, bis tief in die Nacht haben alle Teilnehmer bei dem ein oder anderen "Kaltgetränk" über alte Zeiten und ein tolles Turnier diskutiert.



Seit 4 Jahren betreuen die Krefelder Gregor und Stephanie Thommessen das KEC Team beim LCK.

An dieser Stelle möchte sich die KEC Traditionsmannschaft recht herzlich bei allen freiwilligen Helfern des 4. Lothar-Kremershof-Cup bedanken, die wieder einmal durch ihr hervorragendes Engagement für einen tollen Ablauf gesorgt haben. Unseren besonderen Dank geht an die KEC Betreuer Gregor und Stephanie Thommessen aus Krefeld. 

Deutschland Cup 2007 „Ost gegen West“

Andreas Lupzig & Thomas Brandl

Ehemalige Nationalspieler treten am 10.11. in der TUI Arena gegeneinander an - Am 8. November 2007 öffnen sich die Tore der TUI Arena einmal mehr zur inzwischen 18. Auflage des Deutschland Cups. Von Donnerstag, den 08. bis Sonntag, den 11. November 2007 blickt die Eishockey-Welt nach Hannover zum traditionellen Nationen-Turnier.

 

Doch nicht nur über erstklassigen Sport bei den Duellen der sechs Nationalteams aus USA, Deutschland, der Schweiz, Slowakei, Dänemark und Japan dürfen sich die Zuschauer und Fans aus den sechs Ländern und der ganzen Welt freuen, auch das Rahmenprogramm hat es in diesem Jahr in sich. Den Turnierorganisatoren ist es gelungen, ehemalige deutsche Nationalspieler im Spiel „Ost gegen West“ für den Turnier-Samstag zu verpflichten. Mit von der Partie sind die KEC Spieler Andreas Lupzig und Thomas Brandl. Beide Stürmer freuen sich sowohl auf das Spiel, als auch auf die Eishockeyfans in Hannover.

              

Sie treten im Rahmen des Deutschland-Cups in Hannover auf, um dort ab 20 Uhr das Flair vergangener Tage wieder aufleben zu lassen. „Schon damals waren die Duelle Ost gegen West hart umkämpfte Matches, die beiden Mannschaften alles abverlangten“, erinnert sich Fiete Bögelsack, ehemaliger Eishockey Crack und 189-facher DDR-Nationalspieler, der beim heißen Ost-West-Duell ebenfalls auf dem Eis stehen wird. Bögelsack, der heute den Hannover Scorpions mit Rat und Tat zur Seite steht, beschreibt das Besondere an diesem Klassiker: „Wenn BRD und DDR aufeinander trafen wurde der Klassenfeind brutal gelebt. Nun geht die Schlacht weiter, nur unter anderen Voraussetzungen.“ Auch Turnierdirektor Marco Stichnoth freut sich besonders auf dieses Duell: „Ein absolutes Highlight und Muss für jeden Eishockey-Begeisterten. Mit dem Deutschland Cup haben wir genau den richtigen Rahmen, um der Klasse dieser Jungs gerecht zu werden.“



Thomas Brandl ist neues Mitglied der KEC Traditionsmannschaft

Thomas Brandl # 7

Thomas Brandl dürfte noch den meisten Kölner Haie Fans in bester Erinnerung sein. Der gebürtige Bayer kam 1987 an den Rhein und spielte bis 1996 insgesamt 414 Spiele für den Kölner EC. In dieser Zeit gewann Brandl zwei Deutsche Meistertitel (1988 und 1995) und gehört zugleich zu den 12 Topscorer aller Zeiten in Köln.

 

Von 1996 bis 1998 spielte er für die DEG und wechselte dann bis 2003 zu den Krefeld Pinguine, wo er auch zum dritten Mal Deutscher Meister wurde. Seine Profikarriere beendete Thomas Brandl 2004 beim EV Duisburg. Für die Deutsche Nationalmannschaft spielte der heute 38jährige von 1990 - 1998 und hatte 1992 in Albertville (Frankreich), 1994 in Lillehammer (Norwegen) und 1998 in Nagano (Japan) an den Olympischen Spielen teilgenommen.



Haie-Golf-Cup 2007

v.l.n.r. Sieger, Dr. Peter Bürfent und Detlef Langemann

Am 1. Juni 2006 ist es wieder soweit. Das Ehrenmitglied Detlef Langemann und Alex Lange veranstalten den 3. Haie-Golf-Cup der KEC Traditionsmannschaft im „Golfplatz am Alten Fliess“ in Bergheim-Fliesteden. Die 20 Teilnehmer werden unter dem bekannten Spielmodus Stableford ihren Gewinner suchen. Der erste Flight beginnt um 15:00 Uhr. Wir wünschen allen Spielern ein  viel Spaß!

Golfplatz Am Alten Fliess, Am Alten Fliess 66, 50129 Bergheim, Tel.: 02238-944 10, www.Golfplatz-Koeln.de

 

Platzierungen: 1. Netto: Dr. Peter Bürfent, 2. Netto: Lars-Peter Ruhnke, 3. Netto:  Dieter Esser und Alex Lange, Bruttosieger: Thomas Brandl, Longest Drive & Nearest to the Pin: Holger Leonhard



Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © 2017 | Kölner Eishockey Club "Die Haie" Traditionsmannschaft e.V.