HaiLights 2011 - 2012

Zum Saisonende in die Schweiz

v.l.n.r.: Lars-Peter Ruhnke, Dr. Peter Bürfent, Ralf Stärk & Guido Lenzen.

Geplant war eigentlich das Rückspiel gegen unsere Schweizer Freunde vom EHC Visp. Nachdem das Hinspiel hier in Köln vor gut 1 Jahr knapp verloren gegangen war, war die KEC „Die Haie“ Traditionsmannschaft e.V. für das Rückspiel in der Schweiz bestens aufgestellt und hoch motiviert, bis uns zwei Wochen vor dem Saisonhighlight die Nachricht vom Spielausfall erreichte. Der Grund war: Die Eisfläche in Visp wurde, bedingt durch das Ausscheiden der National League B Mannschaften auf den Play-Offs, bereits frühzeitig abgetaut. Damit war uns, im wahrsten Sinne des Wortes, die Arbeitsgrundlage entzogen worden.

 

Dennoch machte sich eine unbeugsame Delegation auf den Weg in die Schweizer Alpen zu einer sensationellen Skitour in Zermatt, bei strahlend blauem Himmel, idealen Schneeverhältnissen und sommerlichen Temperaturen. Am Samstag, den 24. März 2012 kam es dann doch noch zu einem Aufeinandertreffen mit den Jungs vom EHC Visp. Allerdings nicht auf dem Eis, sondern bei „Plani“ in der Skihütte „Enzian“ in Findeln. Hier wurden die ersten Pläne für eine Neuauflage des Rückspiels geschmiedet. Im zweiten Anlauf ist geplant, auf der Freifläche in Zermatt (1.600m) mit Blick auf das Matterhorn zu spielen. Sicher ein tolles Erlebnis auf das wir uns schon jetzt freuen! Bis dahin auch auf diesem Wege alles Gute und viele Grüße in die Schweiz.



Thomas Brandl übergibt Ehrentrikot mit der # 900 an Tino Boos

Gernold Trippke, Tino Boos & Thomas Brandl

Sein Jubiläum hätte kaum positiver verlaufen können. Tino Boos erreichte beim Heimspiel am Sonntag einen besonderen Meilenstein. Der KEC-Stürmer und Anführer der vierten Reihe bestritt gegen Iserlohn sein 900. DEL-Spiel.

 

Das Jubiläum wurde mit dem wichtigen 2:1-Sieg gekrönt. Vor dem Spiel erhielt Boos, der nach Mirko Lüdemann und Sven Felski erst der dritte Spieler im „900er-Club“ ist, eine Trophäe von DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke sowie das Ehrentrikot mit der Nummer 900 von Ex-Haie-Star Thomas Brandl.

 

Glückwünsche gab´s auch von Haie-Trainer Uwe Krupp: „Tino Boos genießt in der Liga höchsten Respekt. Es zeichnet ihn aus, dass er in verschiedenen Mannschaften unterschiedliche Rollen ausgefüllt hat. Er ist ein wichtiger Teil unserer Mannschaft. Neben dem Eis blickt er auch mal über den Tellerrand hinaus.“ 



Thomas Brandl wird in die Hall of Fame aufgenommen

Thomas Brnadl # 7

Bei der Eishockey-Gala am 17. März 2012 in der Augsburger Kälberhalle wird die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft den Ehrenpreis des Eishockeymuseums, die XAVER-UNSINN-TROPHY, erhalten. Zudem wird zwei Ex-Haien eine große Ehre zutei.

 

Thomas Brandl und Jörg Mayr werden in die Hall of Fame aufgenommen. „Damit wird der sehr engagierte und erfolgreiche Auftritt unserer Mannschaft bei den letzten beiden Weltmeisterschaften in Deutschland (2010) und in der Slowakei (2011) gewürdigt“, erklärte Gottfried Neumann, Präsident des Eishockeymuseums Hall of Fame Deutschland e.V.

 

Neumann weiter: „Das war beste Werbung für unser deutsches Eishockey und hat sicherlich zu einer weiteren Verbesserung des Eishockeyimages beigetragen.“

In die Hall of Fame werden folgende Persönlichkeiten aufgenommen:

 

•    Thomas Brandl (* 9. Februar 1969) stand im Aufgebot Deutschlands bei den Olympischen Winterspielen 1992 in Albertville, 1994 in Lillehammer und 1998 in Nagano und außerdem spielte der 116-fache Nationalspieler bei sechs Weltmeisterschaften. Seit 2008 ist er Vizepräsident der KEC „Die Haie“ Traditionsmannschaft e.V.

•    Jörg Mayr (* 3. Januar 1970) bestritt 121 Länderspiele und nahm an fünf Weltmeisterschaften sowie an den Olympischen Winterspielen 1992, 1994 und 2002 teil.

•    Die 189-fache Nationalspielerin Maritta Becker (* 11. März 1981), die auch an den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City und 2006 in Turin teilgenommen hat. Becker arbeitet inzwischen im Trainerstab des Deutschen Eishockey-Bundes.

•    Hans-Peter „Hansi“ Sültenfuss, das „Urgestein“ der Düsseldorfer EG, wird für sein Lebenswerk geehrt. Mehr als fünfzig Jahre hat der inzwischen 85-jährige in der Eishockeywelt in verschiedenen Funktionen mit viel Herzblut, Engagement und Humor verbracht. Ein echtes Vorbild.

•    Fritz von Thurn und Taxis (*22. Juni 1950), der gebürtige Österreicher wurde als langjähriger - und immer noch bei SKY tätiger - Sportmoderator  beim Bayerischen Fernsehen bekannt. Er war bei mehreren Olympiaden und zahlreichen Eishockeyweltmeisterschaften engagierter Berichterstatter. Vom internationalen Eishockeyverband wurde ihm bereits die goldene IIHF-Medaille verliehen.



KEC Traditionsmannschaft vs. Rot-Weiss Köln, 13.01.2012

Auf ungewohntes Terrain hat sich die Traditionsmannschaft des Hockey-Club „Rot-Weiss“-Köln begeben. Der Kern der Mannschaft dieses Traditionsvereins hat viele Deutsche Meisterschaften in der Halle und auf dem Feld gewonnen. Darüber hinaus hat sie den Europapokal der Landesmeister in die Domstadt geholt.

Nachdem sie das Hinspiel gegen die Traditionsmannschaft der „Haie“ auf der Kunstrasenfläche des „Rot-Weiss“ nach Feldhockey-Regeln mit 11:0 für sich entscheiden konnten, kam es am 13.01.2012 zur Revanche auf dem Eis. In der Kölnarena II hat sich das Team bravurös geschlagen.

 

Trotzdem konnten die „Haie“ mit einem 14:2 einen standesgemäßen Sieg nach Hause fahren. Damit haben die „Haie“ die Serie mit 14:13 gewinnen können… Eine Revanche auf „neutralem Boden“ für die kommende Saison ist in Vorbereitung.



Detlef Langemanns # 14 wird ihm zu Ehren nicht mehr vergeben!

Detlef Langemann # 14

Es war der emotionalste Moment dieses Eishockey-Abends. Als Detlef Langemann vor dem Derby am Dienstag für seine langjährigen und herausragenden Verdienste für den KEC und das Kölner Eishockey geehrt und sein Ehrenbanner mit der Nummer 14 in einem feierlichen Zeremoniell unter die Decke des Arena-Dach gezogen wurde, herrschte Gänsehaut-Atmosphäre.

 

Mit einem Film, der über den Videowürfel strahlte, wurde die Ehrung eröffnet. Bilder aus Langemanns aktiver Laufbahn entführten die Zuschauer in die Zeit, in denen die Haie gegründet wurden und sich in Köln etablierten. Detlef Langemann war Mitbegründer des KEC und einer der wichtigsten Motoren bei der Loslösung der Haie aus dem KEK Anfang der 70er Jahre. Haie-Trainer Uwe Krupp, Langemanns langjähriger Sturmpartner Wim Hospelt und Rainer Maedge, Präsident des Stammvereins Haie e.V. kamen in dem Video zu Wort und würdigten die Leistungen des Geehrten: „Der Name Langemann und KEC gehört genauso zusammen wie Köln und der Karneval“, so Krupp. „Ohne Detlef Langemann hätte es die Haie nicht gegeben.

 

Er ist die Persönlichkeit im Kölner Eishockey“, ergänzte Hospelt und Maedge fasste zusammen: „Ohne Detlef Langemann säßen wir heute nicht hier.“ Auch die aktuelle Mannschaft, deren Einlauf für das Zeremoniell extra vorgezogen wurde, verfolgte die Ehrung.

 

Unter großem Applaus der über 12.000 Zuschauer wurde Langemann dann auf dem Eis begrüßt. Haie-Geschäftsführer Thomas Eichin, Detlef Langemanns Töchter Julia und Mira mit den Enkelkindern Anna und Lara sowie Wim Hospelt nahmen „Della“ in Empfang. Schließlich entrollten Wim Hospelt und Detlef Langemann gemeinsam das Ehrenbanner mit der Nummer 14, die fortan bei den Haien nicht mehr vergeben wird.

 

Langemann war von der Zeremonie und der Ehrung sehr gerührt: „Ich möchte mich bei allen Verantwortlichen des KEC für diese große Geste bedanken. Es ist eine riesige Ehre für mich. Danken möchte ich aber auch meinen vielen Mitstreitern, die mich in all den Jahren unterstützt haben.“

 

Langemanns Ehrenfahne wird ab sofort in der Reihe mit den Bannern von Peppi Heiss (1), Jörg Mayr (6), Ralph Philipp (8), Miro Sikora (11) und Robert Müller (80) unter dem Dach der Arena hängen.



Rot Weiß Köln vs. KEC Traditionsmannschaft

Wer ist nur auf diese Idee gekommen? - Am 17.09.2011 hat die KEC Traditionsmannschaft gegen das Altherrenteam des Rot Weiß Kölns Feldhockey gespielt. Der Kölner Tennis- und Feldhockey Club Stadion Rot-Weiss e.V. hat in seiner mehr als 100jährigen Vereinsgeschichte eine Vielzahl von Deutschen-, Europa-, Weltmeister und Olympiasieger Spieler gestellt.

 

Mit 11:0 Toren hat die Mannschaft um Feldhockeylegende Volker Fried erwartungsgemäß gewonnen. Unser ganz besonderer Dank geht an Sebastian Warweg, der das Spiel organisierte und mit seinem Team ein hervorragender Gastgeber war! Die KEC Traditionsmannschaft freut sich jetzt schon auf das Rückspiel, dass dann auf dem Eis bestritten wird.

 

Team Rot-Weiss Köln: Marc Benninger, Denis Beutler, Volker Fried, Jo Hürter, Wolfgang Kluth, Roland Löwe, Uli Mayer, Thomas Schaffer, Georg Stahl, Björn Stark, Daniel Thelen, Sebastian Warweg und Herbert Zangerle

Team KEC Traditionsmannschaft: Thorsten Apel, Dr. Peter Bürfent, Michael Frein, Ralf Hardt, Frank Klähn, Oliver Lange, Oliver Leffin, Guido Lenzen, Thomas Schmitz, Ralf Stärk und Naoki Tomita



Lothar Zimmer "Schnäuz“ sagt „Tschö“ in der LANXESS Arena

Lothar "Schnäuz" Zimmer sagt tschö

Am 16.09.2011 war es soweit. „Uns Schnäuz“ wurde verabschiedet. Ihm zu Ehren trafen sich zahlreiche Weggefährten zu einem Abschiedsspiel in der Kölnarena. Unter anderem spielten in den beiden gemischten Mannschaften ehemalige Nationalspieler wie Peter Draisaitl, Thomas Pokorny, Tobias Abstreiter, Didi Hegen und Thomas Brandl. Auch die KEC Traditionsmannschaft war mit vielen Spielern vertreten.

 

Beide Mannschaften konnten mit einigen gelungenen Szenen glänzen, so dass sich auch die Torhüter nicht über Langeweile beklagen konnten. Besonders die Reihe Abstreiter/ Brandl/ Draisaitl setzte von Beginn an die Akzente bei dem unter recht gemütlichem Tempo geführten Spiel. Am Ende stand dann auch ein gerechtes 3:3 auf der Anzeigetafel. Die Torschützen des Abends waren: Draisaitl, Pokorny, Brandl für Team Weiß und Hegen (2), Kläh für Team Rot.

Nach Beendigung des Spieles gesellten sich dann weitere klangvolle Namen zur Verabschiedung aufs Eis. Rainer Phillip, Holger Meitinger, Ernst Köpf und Udo Kießling um nur einige zu nennen. Haie Geschäftsführer Thomas Eichin überreichte Schnäuz, zum Dank für all die treuen Jahre bei den Haien, eine überdimensionale Dauerkarte auf Lebenszeit. Zum Abschied ließ es sich Lothar „ Schnäuz“ Zimmer  nicht nehmen, mit all seinen Gästen auf eine Ehrenrunde zu ziehen. Viele der Spieler nutzten die Gelegenheit um anschließend noch ein Foto mit dem Kölner Urgestein zu machen. Schnäuz freute sich über den gelungen Abend und die vielen Gäste, mit denen er noch einige Stunden über die alten Zeiten sprach.

 

Team Rot: Ingo Angermann, Michael Deutsch, Michael Frein, Holger Glomb, Didi Hegen, Christian Helber, Werner Heyn, Lutz Klauck, Frank Kläh, Werner Kühn, Peter Lutter, Ronny Reddo, Uli Rudel, Thomas Schmitz, Ralf Stärk,

Team Weiß: Tobias Abstreiter, Thorsten Apel, Thomas Brandl, Justin Denisiuk, Peter Draisaitl, Toni Forster, Thomas Geldmacher, Thomas Gröger, Ralf Hardt, Oliver Lange, Oliver Leffin, Andreas Pokorny, Thorsten Sendt



Ordentliche Mitgliederversammlung der Traditionsmannschaft

Am 23.05.2011 hielt die KEC „Die Haie“ Traditionsmannschaft e.V. ihre jährliche, ordentliche Mitgliederversammlung ab. Nachdem Präsident Thomas Geldmacher die anwesenden Mitglieder begrüßte, wurden  die ersten Punkte der Tagesordnung besprochen und der gesamte Vorstand  durch Mitglieder entlastet.

 

Der Schatzmeister Dr. Peter Bürfent erklärte danach den Rücktritt von Thomas Geldmacher als Präsident des Vereins, bei dem sich die KEC Traditionsmannschaft für sein langjähriges Engagement bedankt. Als sein Nachfolger wurde Dr. Peter Bürfent ins Amt des Präsidenten gewählt. Neu im Vorstand ist Michael Frein. Er wird ab sofort die Aufgaben des Schatzmeisters übernehmen. Als neue Spieler wurden Frank Klähn und der ehemalige KEC Profi Thorsten Sendt ins Team aufgenommen. Den beiden ein herzliches Willkommen bei der KEC Traditionsmannschaft. 



Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © 2017 | Kölner Eishockey Club "Die Haie" Traditionsmannschaft e.V.